Als gebürtige Bremerin

bin ich nach gut 16 Jahren im Sommer 2008 endlich wieder in meine Heimat zurückgekehrt. Zuvor habe ich in Köln, Frankfurt und im Taunus, in Mexiko-City und Miami gelebt, gelernt und gearbeitet.
Insbesondere die Zeit im Ausland hat mich stark geprägt, meine Sprachkenntnisse vertieft, mich weltoffen gemacht, für gesellschaftliche und zwischenmenschliche Probleme sensibilisiert und persönlich reifen lassen. Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und von wiederkehrenden Rückenschmerzen geplagt bin ich dann zufällig auf die Craniosacrale Therapie gestoßen, die mich von der ersten Behandlung an fasziniert und mein Leben positiv verändert hat.

Ich bin glückliche Mutter von 4 wundervollen Kindern.

Werdegang

Philosophie

Meine Herangehensweise ist geprägt von Offenheit und Respekt vor jedem Patienten und seiner Krankengeschichte. Das aufmerksame Zuhören, Verständnis und sanfte Berührung haben bereits eine positive Wirkung auf den Genesungsprozess. Hinzu kommen die Betrachtung des gesamten Organismus unter Berücksichtigung seiner Psyche, denn nur dann kann von einer ganzheitlichen Behandlung gesprochen werden. So passiert es nicht selten, dass ein Patient mit Rückenschmerzen nach einer Behandlung sich selbst und seine Nächsten besser reflektiert und seinem Leben neue Impulse geben kann.

"Probleme kann man nicht mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."

Albert Einstein