Sinn

– befreit…

Welchen Sinn hast du in dieser Krise für dich gefunden? Oder hast du gar nicht gesucht?

Ich habe entdeckt, dass ich die Zeit mit den Kindern zuhause ziemlich gut meistern kann – das hatte ich im Vorfeld nicht für möglich gehalten. Diese Erkenntnis fühlte sich ein paar Wochen gut an, aber mittlerweile gehe ich auf dem Zahnfleisch und die Nerven liegen oft blank. Wie machen das die Menschen in anderen (Bundes)Ländern, die noch nicht einmal vor die Tür gehen dürfen???? Für mich unbegreiflich.

Und dann habe ich meinen Mut und Kampfgeist entdeckt. Oft hatte ich Angst, meine Meinung zu äußern oder anderen zu widersprechen, aber die momentane politische Situation hat mein Rückgrat gestärkt.  Der innere Drang für meine Werte und Freiheit einzutreten ist größer, als die Angst sich dadurch angreifbar zu machen. 

Mit 12 Jahren habe ich das Buch “Die Welle” gelesen, das mich so tief berührt hat, dass ich es meinen Freundinnen zum Geburtstag geschenkt habe. Ziemlich uncool in dem Alter. 
Daran muss ich dieser Tage häufig denken. Schon fast komisch ist es, wenn unser Gesundheitsminister davon spricht, dass das erst der Anfang sei und “die Welle” noch käme. Die Infektionszahlen gehen zurück (daher muss mehr getestet werden), der Krankenhaus-Kollaps ist ausgeblieben und wir haben weniger Tote als in anderen Grippenwellen. 
Aber dennoch: JA, wir sind bereits mitten in der “Welle”. 

Die Welle, in der die große Mehrheit einfach mitmacht. Alles glaubt, was in den Medien berichtet wird. Brav gehorcht, was von oben verlangt wird. Wenn das doch im Umweltschutz so geklappt hätte! Aber nein, erst muss es an die eigene Haut gehen. Und klammheimlich werden Grundrechte, die noch vor kurzem gefeiert wurden, abgeschafft. Überwachungssysteme werden etabliert, Homepages und YouTube Videos gelöscht und Kritiker lächerlich gemacht. Unsere Freiheit wird nach und nach quasi in allen Grundrechten eingeschränkt. Und dann sollen wir uns sogar noch vermummen – das, was bis jetzt noch verboten war.

Aber die Rettung naht: eine Impfung! Am besten noch mit Chip – dann haben wir den perfekten Überwachungsstaat. Aber das macht ja nichts. Wir haben uns doch schon freiwillig “Alexa” ins Haus geholt. Aber ich drifte ab – könnte seitenweise schreiben…

Daher zurück zum Sinn:

Hast du dich auch manchmal gewundert, wie dumm und feige unsere Vorfahren waren? Wie konnten sie solches Unrecht geschehen lassen? Warum gab es so wenig Menschen, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten Widerstand geleistet haben? Ich habe mich oft gefragt, was ich damals gemacht hätte. Wäre ich mutig oder feige gewesen? Ich weiss es nicht. Heute verstehe ich aber zumindest, wie so eine Dynamik entstehen kann und vielleicht liegt darin der nationale Sinn dieser Zeit. Als Deutscher “Mit-Gefühl” mit unseren Ahnen zu haben und die Volksseele zu heilen. Wir lernen leider nicht aus den Erfahrungen anderer, wir müssen selbst diese Fehler begehen, aber ich hoffe, dass wir wach genug sind, rechtzeitig Fehler zu erkennen und nie wieder solches Unrecht in unserem Land geschehen zu lassen. 

Dann haben wir die Chance, gestärkt und geheilt aus dieser Zeit hervorzugehen. Die Freiheit zu schätzen, den Wohlstand allen zu ermöglichen, den Nächsten zu respektieren, den Schwächeren zu unterstützen und Menschen, die nur auf ihre Macht, ihr Prestige oder ihr Geld bedacht sind, abzuwählen.

“Einigkeit und Recht und Freiheit für das Deutsche Vaterland. 
Danach lasst uns alle streben, brüderlich mit Herz und Hand.” 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.