Raum

– schaffen

“Platz ist in der kleinsten Hütte” – heißt es. Ja, manchmal ist die Hütte wirklich klein, aber manchmal erscheint die Hütte nur klein, weil der vorhandene Platz vollgestellt ist.

Der Herbst ist die Zeit des Loslassens. Der perfekte Zeitpunkt, um sich von Altem, Überflüssigem, zu trennen. Das Leben verlagert sich wieder mehr nach innen und um sich dort wohl zu fühlen, hilft es, den Hausstand kritisch zu betrachten und aufzuräumen, wegzuschmeißen und sich zu erleichtern.

Wenn die ersten Dinge losgelassen werden, kommt man ins Fließen und alles weitere fließt leichter. Wie ein Tropfen an der Fensterscheibe, der auf den nächsten Tropfen trifft und sie gemeinsam Fahrt aufnehmen.

Daher möchte ich dich dazu ermuntern, diese Zeit für dich zu nutzen. 

Alles was du im Außen loslässt, hilft dir, auch innerlich loszulassen.

  • Was belastet dich immer noch?
  • Welches Muster möchtest du endlich ablegen?
  • Wo bist du noch der Vergangenheit verhaftet?
  • Wem hast du noch nicht vergeben?

Loslassen geschieht nicht von alleine, sondern ist ein aktiver Prozess – eine Entscheidung.

Entscheide dich daher loszulassen, um dadurch innerlich frei zu werden und dir auf allen Ebenen neue Räume zu schaffen.

Denn dann findest du wieder Raum in dir für neue Ideen, ehrlichen Ausdruck, persönliche Weiterentwicklung und mehr Eigenliebe und/oder der äußere Raum vergrößert sich.

„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl einer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.“ (Viktor Frankl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.