Körper-Gefühl

…statt Körper-Beherrschung

Was bedeutet gutes Körpergefühl?

Häufig wird Körpergefühl mit Körperbeherrschung gleichgesetzt. Man kennt seinen Körper, weiß wozu er in der Lage ist und trainiert ihn, so dass er mehr leisten kann.

Doch Körpergefühl ist viel mehr:
Wer ein gutes Körpergefühl hat, weiß was der Körper braucht und gibt es ihm idealerweise. Sei es die richtige Nahrung, Bewegung, Entspannung oder Schlaf. Das ist die Grundlage der körperlichen Gesundheit. Doch auch für die psychische Gesundheit ist ein gutes Körpergefühl notwendig. Hierbei spielt das FÜHLEN eine wichtige Rolle. Die Gefühle sind die Sprache der Seele und wer bereit ist, diese wirklich zu fühlen, hat seinen inneren Kompass gefunden.

Aufgrund unserer Erziehung, Sozialisation und gesellschaftlicher Einflüsse, die immer mehr von uns fordern, den Geist überfordern und die Verbindung zum Herzen schwächen, weil das nicht zum Leistungsprinzip passt, fällt es oft schwer, die eigenen Gefühle überhaupt wahrzunehmen.

Die Folge der unterdrückten Gefühle ist aber, dass sich die gestauten Emotionen in Krankheiten VERKÖRPERN. Zunächst nur ganz schwach, aber mit der Zeit immer massiver, bis nichts mehr geht und der Körper unsere Aufmerksamkeit einfordert.

Heilung geschieht daher häufig über den gegensätzlichen Verlauf. Den Körper erst einmal wieder spüren lernen, seine Botschaft entziffern, denn es ist immer ein Hilferuf und um mithilfe der damit verbundenen Emotionen an die Ursache des Leids zu kommen. Wenn diese Gefühle dann liebevoll gefühlt und angenommen werden, dürfen sie sich verwandeln und Heilung geschieht auf allen Ebenen.

“Gefühle: geh – fühle!” (Robert Betz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.