Flow

… auf und ab

Kennst du das Gefühl im Flow zu sein? Für mich ist es eines der schönsten Gefühle überhaupt. Doch was bedeutet das eigentlich? FLOW!?
Wörtlich bedeutet es “Fließen” und war ursprünglich durch einen mühelosen, glücklichen Zustand beim Verrichten einer Tätigkeit definiert. Kleine Kinder sind beispielsweise im Flow, wenn sie komplett in ihr Spiel versunken sind und nichts um sich herum wahrnehmen. Sie sind dann vollständig im Hier und Jetzt präsent.Im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung bezeichnet der Flow jedoch noch mehr. Nämlich sich von den Wellen des Aufs und Abs durchs Leben tragen zu lassen. Ohne Widerstand gegen das was ist. Annehmend, bejahend – ohne Urteil. Das Leben ist Energie und Energie ist Schwingung. Alles was schwingt, ist lebendig.
Ein Gefühl der Verbundenheit mit dem Leben stellt sich ein. Dinge ergeben sich gefühlt wie von allein. Man ist zur rechten Zeit, am rechten Ort; die Puzzleteile des Lebens fügen sich ineinander und es grenzt teilweise an Wunder.
Aber auch Hindernisse gehören dazu. Je mehr wir Freude und Leichtigkeit in unser Leben lassen, desto leichter fällt es uns, Schwierigkeiten als Herausforderungen anzunehmen. Sie ziehen schneller vorüber und lassen uns wachsen. Wie ein Muskel, der in der Ruhephase nach der Anstrengung wächst.

Doch wie erzeuge ich diesen Zustand des Flows?
* Durch Ausgeglichenheit zwischen Anspannung und Entspannung
* Durch eine positive Lebenseinstellung, die auf Sinnhaftigkeit und die eigene Schöpferkraft vertraut
* Durch die aktive Auseinandersetzung mit den Schattenthemen und inneren Frieden
* Durch bewusstes Verbinden mit Gefühlen der Dankbarkeit und Wertschätzung
* Oder durch stille Phasen der Meditation

“Wahre Ruhe ist nicht Mangel an Bewegung. Sie ist Gleichgewicht der Bewegung” (Ernst von Feuchtersleben)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.