…nur noch 14-tägig

Ich lass los!

Ab und zu werde ich gefragt, wie ich die Themen der Meditationsabende bestimme:

Entweder orientiere ich mich an meinem eigenen Leben und schaue, was mich gerade beschäftigt oder ich spaziere durch den Bürgerpark und lasse das Thema zu mir kommen. Manchmal wundere ich mich über das Thema, kann zunächst gar nicht viel damit anfangen, aber dann passieren in den nächsten Tagen genau die Dinge, die zum Thema passen… sehr spannend.

“Loslassen” war anders. Das war bewusst zu Jahresbeginn gewählt und stand schon lange fest. Und so hatte ich viel Zeit, über die Festtage das Thema in mir arbeiten zu lassen. Endlich hatte ich mal so richtig viel Zeit für mich – dachte ich – wollte mich erholen, ohne Praxis, nur Familie, viel Alleinsein und Zweisamkeit.

Nach einem wunderschönen, mega glücklichen Weihnachtsfest mit allen Kindern samt Partnern ging die Glückskurve steil bergab und alte Baustellen zeigten sich, die Fragen mit sich brachten:

Bin ich hier richtig? Was ist meine Bestimmung? Wer sind meine Freunde? Wie verbessere ich meine finanzielle Situation? Woher die Kraft für die wöchentlichen Meditationsabende nehmen? Warum kann ich das Kämpfen nicht aufgeben?

Und so übte ich mich im Loslassen:

  • oberflächliche Freundschaften
  • Kindsväter, die sich an mir reich sparen
  • meinen eigenen Anspruch an wöchentliche Meditationsabende…

… und daher habe ich beschlossen, den Rhythmus zu verändern und nur noch alle 2 Wochen zum gemeinsamen Meditieren zu laden. Die Abende machen mir so viel Freude und geben meinen eigenen Erfahrungen noch mehr Sinn, indem ich sie teile und ich lerne so unendlich viel dabei. Aber andererseits sind sie auch mit sehr viel Arbeit verbunden und sitzen mir permanent im Nacken, so dass ich mir jetzt etwas mehr Freiraum schaffe und Druck nehme.

Letzten Donnerstag habe ich mir bereits den Segen meiner treuesten Gefährten geholt und freue mich auf ein wundervolles Jahr 2020 – mit Dir.

P.s.: Letztes Jahr konnte ich mit Deiner Hilfe 45 Bäume auf Madagaskar pflanzen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.